Badhaus der Mönche

Nur wenige Meter vom Blautopf entfernt versteckt sich das ehemalige Mönchsbad. Bescheiden gelegen hinter der spätgotischen Klausur des ehemaligen Benediktinerklosters  ist  das Unikat ein kulturgeschichtliches Juwel und allein schon wegen der mittelalterlichen Seccomalereien im Festsaal unbedingt sehenswert.  Das um 1510 gebaute Haus erfüllte ursprünglich zwei Aufgaben: Im Erdgeschoss war die Badestube für die Mönche untergebracht, der erste Stock hingegen diente adligen Gästen als Gästehaus. In den kulturhistorisch wertvollen Räumen befindet sich heute das Blaubeurer Heimatmuseum  - sie bieten einen einzigartigen Ausstellungsrahmen für Zeugnisse aus der Blaubeurer Stadtgeschichichte.

Zum Seitenanfang