Stadtverführer Blaubeuren

Stadtverführer

Gehen Sie mit dem Stadtverführer auf Entdeckungstour durch die Blautopfstadt.

Der Stadtführer ist für 8,00 Euro in der Touristinformation, im Bücherpunkt Blaubeuren oder im Shop am Blautopf erhältlich.


Blautopf-Quiz
Eine besondere Stadtführung in Blaubeuren steht unter dem Motto
 En-ten-ren-nen
 Schne-ken-post
 Schw-Alb-en-flug

Altstadt

Venedig liegt im Blautal? Nicht wirklich, aber das alte Gerberviertel an der Aach mit seinen Wasserläufen war im Volksmund einfach „Klein-Venedig“. Auf Schritt und Tritt begegnet den Besuchern auf den verwinkelten Wegen durch die Blaubeurer Altstadt das Spätmittelalter: prachtvolle Fachwerkhäuser und malerische Ecken, unaufdringlich und dadurch umso authentischer.

Fachwerkhäuser im alten Gerberviertel
Das alte Gerberviertel

Von den Schrecken des 20. Jahrhunderts weitestgehend verschont blieb den Blaubeurern ihre Altstadt erhalten, die sich sorgsam saniert als echtes Kleinod der Schwäbischen Alb präsentiert. Der Wohlstand der Stadt, der sich in seinen Gebäuden widerspiegelt, ist eng mit der Geschichte des Klosters verknüpft. Als Marktflecken lockte Blaubeuren schon im 11. Jahrhundert die Menschen an, die rund um das Kloster siedelten. Die Wasserkraft von Aach und Blau wurde in sieben Mühlen unterschiedlich genutzt und gab vielen Menschen Brot und Arbeit.

Die Lage an der damaligen Hauptverbindung zwischen Augsburg und Straßburg über Tübingen begünstigte die weitere Entwicklung. Blaubeuren war schon damals ein lebenswerter Ort. Die Blüte reichte bis weit über das Spätmittelalter hinaus, als das Kloster schon längst kein Ordenssitz mehr war. Der Handel florierte, auch die politische Bedeutung wuchs, schließlich war Blaubeuren sogar Oberamtsstadt im Königreich Württemberg. Zeugnisse dieser Epochen bilden heute in Blaubeuren ein malerisches Ensemble einer beschaulichen und doch lebendigen, selbstbewussten Kleinstadt mit eigenständigem Flair.


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK