englisch

download: Discover Blaubeuren
Sights Worth Seeing, Facts Worth Knowing


französisch

télécharger: Découvrir Blaubeuren
Lieux à visiter



Logo Tourist Info

Tourist Information Blaubeuren

Kirchplatz 10
89143 Blaubeuren
0 73 44 / 96 69 90
E-Mail senden / anzeigen

Öffnungszeiten: 

15. März - 30. November
Dienstag - Sonntag: 10 bis 17 Uhr

1. Dezember - 14. März
Dienstag - Samstag: 10 bis 12 Uhr
Dienstag: 14 bis 17 Uhr
Samstag: 14 bis 17 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr

TC_Blaubeuren

Tourismus

Herzlich willkommen in der Blautopfstadt

Kaum eine Stadt in Deutschland ist so mit der Geschichte der Erde verbunden, wie Blaubeuren, ein Kleinod der Schwäbischen Alb. Malerisch gelegen und voller schwäbischer Gemütlichkeit, bietet Blaubeuren seinen Gästen unerwartet viele Blickwinkel auf verschiedene Epochen der Erd- und Menschheitsgeschichte – manche noch immer voller Mythen und Geheimnisse.



Ausgangspunkt hierfür war und ist der Blautopf, welcher mit seinem Farbspiel den Besucher in seinen Bann zieht. So siedelten bereits der Neandertaler und der frühe moderne Mensch vor rund 40.000 Jahren in den Höhlen rund um die Karstquelle. Letzere hinterließen uns mit der "Venus vom Hohle Fels" ein einzigartiges Zeugnisse ihres handwerklichen Könnens. 

In unmittelbarer Nachbarschaft gründeten die Grafen von Ruck und Tübingen im Jahr 1085 das Kloster Blaubeuren. Dessen Blütezeit im 15. Jahrhundert entstammt die heutige Anlage sowie der Hochaltar und Chorgestühl und machten es zu einem der bedeutendsten Klöster Württembergs.

Nicht zuletzt war der Blautopf auch Inspiration und Schauplatz für die „Historie der schönen Lau“ des bedeutenden schwäbischen Lyrikers Eduard Mörike (1804 – 1875) und seinem Zungenbrecher

»'s leit a Klötzle Blei glei bei Blaubeura,
glei bei Blaubeura leit a Klötzle Blei«

In den letzten Jahren entlockten die Taucher und Forscher dem weit unter die Schwäbische Alb verzweigten Höhlensystem immer wieder neue Geheimnisse und faszinierende Bilddokumentationen. 

Anlässe für einen Abstecher nach Blaubeuren gibt es
jedenfalls in reichem Maße….


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK