Wappen Gerhausen

 

Kirchle in Gerhausen

Rusenschloss  

Gerhausen

Wer von Ulm über die Bundesstraße 28 nach Blaubeuren fährt, kommt zunächst in Gerhausen an. "Gerohuisin" wurde 1092 erstmals erwähnt und bereits 1934 als erster Teilort Blaubeurens eingemeindet. Zwei Mühlen an der Blau begünstigten die Entwicklung Gerhausens. In der Neuzeit wurde der Ort vor allem Heimat für die florierende Zementindustrie.

Auf der Blauinsel steht seit mehr als 600 Jahren das "Kirchle", das seit langer Zeit Wahrzeichen Gerhausens ist. 

Gerhausen

Hoch über dem Tal bauten die Herren von Dillingen auf einem Fels die Burg Hohengerhausen, die heute unter dem Namen Rusenschloss bekannt ist. Von der Ruine aus hat man einen herrlichen Blick auf Blaubeuren, Aach- und Blautal. 

 


Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK