Erfahrungsbericht vom Sachgebiet Personal von Ronja

Wechsel zur Stadt Blaubeuren

Seit dem 1. Juli 2019 bin ich Teil der Stadtverwaltung Blaubeuren. Ich arbeite ich Hauptamt genauer im Sachgebiet Personal und Organisation.

Für die offene Stelle im Rathaus habe ich mich beworben aufgrund des passenden Aufgabengebietes, welches sich mit meinem damaligen Job stark überschnitt sowie der Nähe zu meinem Wohnort. Sehr schnell merkte ich jedoch, dass die Stadt Blaubeuren als Arbeitgeber weit mehr als interessante Aufgabengebiete und kurze Arbeitswege zu bieten hat. Das Bewerbungsverfahren lief angenehm und zügig im Rahmen eines Vorstellungsgesprächs und einer Arbeitsprobe ab.

work-life-blanace

Ich war überrascht, wie flexibel ich im Bezug auf meinen Stellenumfang und auf meine Stundenverteilung sein durfte. Zudem profitiere ich vom großzügigen Gleitzeitrahmen und auch Termine in der Kernzeit kann ich nach Absprache wahrnehmen.

Miteinander

Ich freute mich, dass ich in meinem Team und im Rathaus gleich gut aufgenommen wurde. Durch die Möglichkeit im Aufenthaltsraum die Mittagspause zu verbringen war es leicht auch ämterübergreifend Kontakte zu knüpfen und so fühlte ich mich sehr schnell wohl in dem neuem Arbeitsumfeld.  Dazu trugen und tragen auch Weihnachtsfeiern, Betriebsausflüge und amtsinterne Veranstaltungen bei.

Arbeitsplatz

Mein Büro kann ich größtenteils selbst gestalten und erhalten alle benötigen ergonomischen Ausstattungen. Im Rathaus haben wir keine Großraumbüros, was ich persönlich sehr gut finde. Ich finde es schön, in einem historischen Gebäude im Fachwerkstil zu arbeiten und trotzdem modern eingerichtete Büros zu haben.

Aufgabengebiet

Die Arbeit im Personalbereich gefällt mir, da ich täglich mit Menschen im Kontakt stehe und jedes Aufgabenfeld direkt mit einer Person in Bezug steht. Interessant sind im Personalbereich die ständig wechselnden Anforderungen, auf welche wir uns immer wieder neu einstellen müssen. Der Fachkräftemangel, der Wertewandel, die Digitalisierung, neue Rechtsprechungen und geänderte Ansprüche an den Arbeitgeber sorgen dafür, dass sich auch die Aufgaben ständig verändern.

sicherer Arbeitsplatz

Während der Corona-Krise sowie der Energiekrise wurde mir auch nochmals stärker bewusst, was es bedeutet einen krisensicheren Arbeitsplatz zu haben und nicht in Angst um seinen Job leben zu müssen.

Urlaub

In der Urlaubsplanung bin ich sehr frei, da wir uns nach keinen festen Schließzeiten richten müssen und die Vertretung immer geregelt ist. Zudem habe ich die Möglichkeit zu meinen 30 Tagen Urlaub noch zusätzliche Tage durch Überstundenabbau frei zunehmen. Durch den starken Zusammenhalt innerhalb des Sachgebiets hilft man sich bei starken Arbeitsanfällen gegenseitig und so kann man beruhigt in den Urlaub gehen oder mal krank sein und weiß, dass die Kollegen die Arbeit für einen auffangen.

Gesundheit

Im Bereich des Gesundheitsmanagement wächst die Stadt Blaubeuren auch immer weiter. So stehen uns Wasserspender zu Verfügung, wir erhalten Zuschüsse zur Bildschirmarbeitsplatzbrille, dürfen kostenlos in Hallenbad und erhalten die Teilnehmergebühr für bestimmte Sportevents erstattet. Weite Benefits sind derzeit schon in Planung auf welche ich mich schon jetzt sehr freue.

Fort- und Weiterbildung

Ein weiterer großer und für mich sehr wichtiger Pluspunkt ist die sehr großzügige Unterstützung bei Fort- und Weiterbildungen. So hatte ich von Anfang an die Möglichkeit an einer Vielzahl von Fort- und Weiterbildungen in meinem Arbeitsbereich teilzunehmen, welche ich mir selbst aussuchen durfte. Die Teilnahme solchen Fort- und Weiterbildungen wird von den Vorgesetzen gewünscht und unterstützt, weshalb die Stadt Blaubeuren die gesamten Kosten trägt und man die gesamte Zeit gutgeschrieben bekommt.

Karriere

Auch bei meiner persönlichen Karriereplanung erhalten ich Unterstützung von der Stadt Blaubeuren, meinen Vorgesetzen und Kollegen. So habe ich bereits nach einem Jahr als Personalsachbearbeiterin die Ausbildungsleitung übertragen bekommen. Über dieses Vertrauen in mich bin ich sehr dankbar. Ebenso habe ich vollste Unterstützung bei meinem Vorhaben ein nebenberufliches Studium zu absolvieren erhalten. Ich bekam eine sehr großzügige Zusage zur teilweisen Kostenübernahme sowie eine Anpassung meiner Arbeitszeiten und meines Arbeitsumfangs, damit ich Arbeit und Studium gut vereinbaren kann.

Fazit

Meinen Wechsel zur Stadt Blaubeuren bereue ich bis heute an keinem Tag. Ich kann sagen, dass ich jeden Tag gerne zur Arbeit gehe, einen Job habe der mir Spaß macht und ein tolles, kollegiales Team um mich herum!

Zum Seitenanfang