Stadtnachricht

Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in Blaubeuren und den Ortsteilen abgesagt


Der Volkstrauertag am 15. November ist ein Gedenktag an die Opfer der Kriege und der Gewaltherrschaft. Das Ende des 2. Weltkriegs liegt 75 Jahre zurück. Allein in diesem Krieg mussten zig Millionen Menschen sterben. Der Tag ist Anlass, den Verstorbenen zu gedenken.
 
Allerdings sagen wir aufgrund der ansteigenden Corona-Infektionszahlen und den damit verschärften Regeln die geplanten öffentlichen Gedenkfeiern zum Volkstrauertag in diesem Jahr ab.
 
„Sehr gerne hätten wir die Gedenkfeiern wie in den vergangenen Jahren durchgeführt“, sagt Bürgermeister Jörg Seibold. „Derzeit gilt es jedoch, Kontakte so gut es geht zu reduzieren, um eine unkontrollierte Ausbreitung des Virus zu vermeiden. Daher hat die Stadtverwaltung im Einvernehmen mit den Ortschaften beschlossen, alle Gedenkfeiern für diesen Tag abzusagen.“
 
Bürgermeister Jörg Seibold wird den Verstorbenen im Stillen gedenken und sie würdevoll ehren. Als äußeres Zeichen des Gedenkens wird er alleine einen Kranz niederlegen. Sie, liebe Bürgerinnen und Bürger, können sich zu Hause diesem Gedenken anschließen.
^
Redakteur / Urheber