Stadtnachricht

Stadt Blaubeuren ergreift weitreichende Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie


Landesregierung erlässt am 17.03.2020 neue Verordnung
(Stand: 18.03.2020, 12.15 Uhr)

Das Corona-Virus breitet sich in Baden-Württemberg weiter sehr dynamisch aus. Ziel muss es daher sein, die Ausbreitung des Virus mindestens zu verlangsamen. Daher sind Entscheidungen notwendig, die den Personenkontakt und damit die Ansteckungsgefahr reduzieren, so empfiehlt es unter anderem das Robert-Koch-Institut (www.rki.de).


Wichtige Auswirkungen auf die Stadt Blaubeuren
Das Land Baden-Württemberg hat die Schließung aller Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen angeordnet. Auch die Stadt Blaubeuren hat  am vergangenen Wochenende Einrichtungen geschlossen, Zugänglichkeiten öffentlicher Räume eingeschränkt und  hat Veranstaltungen abgesagt. Seit dem 17.03.2020 sind über die von der Stadt Blaubeuren bereits verfügten Maßnahmen weitere Bereiche davon betroffen:
  • Bildungseinrichtung jeglicher Art, insbesondere die Volkhochschule Blaubeuren-Laichingen-Schelklingen
  • Kinos
  • Saunen
  • Fitnessstudios und sonstige Sportstätten in geschlossenen Räumen
  • Jugendhäuser
  • Vergnügungsstätten
  • Spielplätze
  • Sportplätze.
Auch das Minispielfeld bei der Dieter-Baumann-Halle wird gesperrt.
Ich bitte die Eltern darum die Kinder nicht auf die gesperrten Spiel- und Sportplätze zu schicken.


Notfallbetreuung für Kinder - Stadt verzichtet auf Gebühren
Die Stadt Blaubeuren bietet eine Notfallbetreuung für Kinder der nun geschlossenen Einrichtungen an. Dies geschieht in Zusammenarbeit mit den Schulleitungen und kirchlichen Trägern. Diese sind seit Dienstag, 17.3.2020 bereits in Betrieb. Die Betreuung findet in der jeweiligen Kindertageseinrichtung statt. Damit wird ermöglicht, dass Erziehungsberechtigte aus Bereichen der kritischen Infrastruktur weiterhin ihren wichtigen Dienst für uns Bürgerinnen und Bürger erbringen können.
 
Im Zeitraum der Kindergartenschließung verzichtet die Stadt Blaubeuren bis zum 19.04.2020 auf die Erhebung von Gebühren für die sonst angebotene Betreuung.
 
Ein Formblatt für die Notfallbetreuung steht auf der städtischen Homepage zur Verfügung. Anmeldungen bitte per E-Mail an s.schwenk-hanisch@blaubeuren.de oder unter 07344 9669-31.


Das Rathaus Blaubeuren und die Ortsverwaltungen sind ab sofort und bis auf weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen. Die MitarbeiterInnen sind nur nach Terminvereinbarung persönlich zu sprechen.
Ein Zugang ins Rathaus Blaubeuren und in die Ortsverwaltungen ist nur noch mit vorheriger telefonischer Terminvereinbarung möglich. Bitte wenden Sie sich an eine der untenstehenden Rufnummern, um nähere Informationen hierzu zu erhalten und - falls erforderlich - einen Termin zu vereinbaren. Sofern Ihnen Ihr zuständiger Sachbearbeiter bekannt ist, rufen Sie diesen gerne direkt an. Sollte ein persönlicher Termin erforderlich und unvermeidbar sein, so werden bei diesem Ihre Kontaktdaten festgehalten.  Bitte bringen Sie Ihren Personalausweis, Reisepass oder Ihren Führerschein mit. Die Erhebung dieser Daten erfolgt zum Zwecke der Erreichbarkeit in Fällen einer Ansteckung mit dem Coronavirus. Die datenschutzrechtlichen Bestimmungen werden hierbei eingehalten.  

Wir bitten Sie, sich in folgenden Angelegenheiten entweder an die unten genannten Telefonnummern bzw. E-Mail-Adressen zu wenden. Hierzu können Sie die Ihnen evtl. bekannten E-Mailadressen nutzen, auf der Homepage www.blaubeuren.de nachsehen oder die allgemeine Adresse info@blaubeuren.de verwenden:

Melde- und Passwesen/ Bürgerdienste:
Tel: 07344 9669-14 oder -39

Ordnungsamt:
Tel.: 07344 9669-69

Hauptverwaltung:
Tel.: 07344 9669-31

Finanzverwaltung (Abfall, Steuern und sonstige Abgaben):
Tel.: 07344 9669-21

Bauamt (alle Themen des Bauamts, Gebäudemanagements):
Tel.: 07344 9669-41

Zentrale:
Tel.: 07344 9669-0

Ortsverwaltungen:
Die Ortsverwaltung sind unter den bekannten Rufnummern bzw. per E-Mail zu den regulären Dienstzeiten erreichbar. 
Nachdem wir generell mit zahlreichen telefonischen Anfragen beziehungsweise Anfragen per E-Mail rechnen, bitten wir um Ihr Verständnis, wenn es zu längeren Reaktionszeiten auf Ihre Anfrage kommt. Dringende Anfragen werden selbstverständlich vorrangig behandelt. Wir werden zudem aktuelle Informationen auf unserer Internetseite www.blaubeuren.de veröffentlichen.


Öffentliche Einrichtungen geschlossen
Öffentliche Einrichtungen in der Stadt Blaubeuren müssen leider bis auf weiteres geschlossen werden.
Konkret gilt dies für folgende Einrichtungen:
  • Hallenbad Blaubeuren beendet die Saison vorzeitig
  • städtische Bücherei (Medienrückgabe nach Wiederöffnung ohne Gebühr möglich, Verlängerung erfolgt automatisch)
  • Urgeschichtliches Museum Blaubeuren
  • Die Tourist-Info ist bis zum 20.03. telefonisch und per mail erreichbar und danach geschlossen
  • Müllbanderolen werden vom Rathaus nur noch gegen Vorauskasse ab einer Stückzahl von 5 postalisch versandt (siehe gesonderte amtliche Bekanntmachung)
  • Badhaus der Mönche/Heimatmuseum
  • Musikschule bietet analog der Schulen keinen Unterricht mehr an
    (Gebühren für den damit ausfallenden Unterricht werden bis zum 19.04.2020 nicht fällig)

Stadt- und Sporthallen, Sportplätze  und sonstige öffentliche Gebäude einschließlich der Backhäuser auf den Dörfern sind  ab sofort bis Ende der Osterferien geschlossen.

Angemeldete Trauungen finden in Absprache mit den Brautpaaren weiterhin statt. Bei Beerdigungen weist die Stadt darauf hin, dass auch hier ganz besonders auf Hygienemaßnahmen zu achten ist.


Alle Veranstaltungen sind auf weiteres abzusagen
Die Verordnung des Landes regelt ein komplettes Verbot von Veranstaltungen und Versammlungen ab sofort und voraussichtlich bis zum 15.06.2020. Ein Vorbehalt zur Änderung des Termins ist in der Rechtsverordnung enthalten.
Dankbar bin ich als Bürgermeister den vielen Vereinen und Institutionen, die im Sinne der Sache Konzerte, Hauptversammlungen, Veranstaltungen bereits abgesagt haben. Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung und Ihr aller besonnenes und umsichtiges Handeln!
 

Warum das alles?
Wir alle registrieren, dass sich das Potential direkt mit dem Corona-Virus in Kontakt zu kommen, stetig erhöht. Dieses Thema berührt uns sowohl im privaten als auch im beruflichen Kontext.
 
Gemeinsam mit meinem Krisenstab beschäftige ich mich intensiv mit der Entwicklung der Lage. Wir werten unter anderem Informationen des Robert-Koch-Institutes aus, sondieren die Empfehlungen und Vorgaben des Gesundheitsamtes und anderer Behörden. Die neue Rechtsverordnung des Landes vom 17.03.2020 bringt ja wie oben ausgeführt weitere gravierende Einschränkungen.
 
Persönlich gehe ich davon aus, dass die Corona-Entwicklung ähnlich jenes Werdegangs sein wird, dass wir auch in Nachbarländern sehen. Das heißt, ich erwarte einen Anstieg der Infizierten und der Gefährdungslage. Ich beziehe mich in meiner Einschätzung auf Aussagen von Wissenschaftler/innen.
 
Ausgehend von dieser prognostizierten Entwicklung, sind Entscheidungen und Vorkehrungen zu treffen (hilfreich sind hierbei die Kriterien, die das Robert-Koch-Institut an die Hand gibt). Wichtig ist mir, dass ich und wir dies mit Besonnenheit und Augenmaß tun. Aber ich möchte auch der These einer dynamischen Entwicklung gerecht werden und daher die Lage ernst nehmen und konsequent handeln. Ziel der Maßnahmen ist es letztlich, einen Beitrag zum Schutz unser aller Gesundheit zu leisten
 
Koordination von Hilfsangeboten
Um angebotene Hilfeleistungen für hilfsbedürftige Mitbürgerinnen und Mitbürger zu koordinieren, habe ich in der Tourist-Info, die noch bis zum 20.03.2020 geöffnet ist, eine koordinierende Stelle für Hilfsangebote eingerichtet. Verschiedene Institutionen haben ihre Unterstützung zugesagt, um Menschen in Not zu helfen. Wir beabsichtigen eine Nachbarschaftshilfe sowie einen Einkaufsdienst vor allem für ältere oder auch kranke MitbürgerInnen zu organisieren. Die Mitarbeiterinnen stehen Ihnen jederzeit per mail unter tourist@blaubeuren.de oder unter der
Tel.: 07344 9669-918 ab Montag, 23.03.2020 jeweils werktags von 08.00 Uhr bis 12.00 Uhr zur Verfügung.

Ich bedanke mich schon heute für die Bereitschaft der Institutionen das Hilfsangebot zu organisieren und den ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz.
 

Bitte um Verständnis für Einschränkungen
Das Maßnahmenbündel beeinträchtigt uns alle im Alltag teils erheblich. Die Stadt Blaubeuren bittet daher um Verständnis für die Folgen, die mit den Schließungen und Einschränkungen verbunden sind. Gleichzeitig bitte ich Sie um Unterstützung beim Bemühen, Infektionen einzudämmen.
 
Jeder kann dazu beitragen, indem er seine persönlichen sozialen Kontakte auf das Mindestmaß reduziert, am besten derzeit auf den engsten Familienkreis beschränkt, so auch die Verhaltensempfehlung der Landesregierung, damit unsere Stadt und unser Land handlungsfähig bleibt und unser aller Gesundheit bestmöglich geschützt ist.

 
Weitere aktuelle Informationen
Vertiefende und  immer aktualisierte Informationen finden Sie auf der Homepage
der Stadt Blaubeuren unter www.blaubeuren.de.
 
 
Mit freundlichen Grüßen
 

Jörg Seibold
Bürgermeister
 

^
Redakteur / Urheber