Stadtnachricht

Tägliche Führung zum Welterbe im urmu


PRESSEMITTEILUNG                                                                        14.07.2017
 
 

Durchs Weltkulturerbe im urmu
 

Tägliche Führung im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren beantwortet die wichtigsten Fragen rund um die neue UNESCO-Auszeichnung für Alb-Höhlen
 
 
Wenige Tage erst sind sechs Höhlen im Ach- und Lonetal am Südrand der Schwäbischen Alb UNESCO-Weltkulturerbe, entsprechend groß ist der Wissensdurst vieler Gäste im Urgeschichtlichen Museum Blaubeuren (urmu): Welche Höhlen genau hat die UNESCO ausgezeichnet? Wie kommt man da hin? Was ist dort ausgegraben worden? Und: Wo kann man so berühmte  Weltkulturerbe-Fundstücke wie die „Venus vom Hohle Fels“ ansehen? Diese und weitere interessante Fragen rund um das neue Weltkulturerbe im Ach- und Lonetal beantwortet das urmu fortan in der neuen Welterbe-Führung durch das Haus. Die Führung findet dienstags bis sonntags immer um 14.30 Uhr statt. Sie dauert eine Stunde, kostet 3,- Euro (zzgl. Museumseintritt) und wird bis zum Ende der Sommerferien angeboten.
 
Das urmu liegt inmitten der Schwäbischen Steinzeithöhlen, welche die UNESCO am 9. Juli 2017 zum Weltkulturerbe ernannt hat. Als zentrales Museum für Altsteinzeit in Baden-Württemberg und Forschungsmuseum der Universität Tübingen stellt das urmu das eiszeitliche Leben am Rand der Schwäbischen Alb vor 40.000 Jahren vor. Höhepunkte sind die älteste Kunst und die ältesten Musikinstrumente der Menschheit mit zahlreichen Originalfunden aus der Region. Prominentestes Exponat ist das Original der „Venus vom Hohle Fels“.
 
Öffnungszeiten in der Sommersaison bis 30. November: Di. bis So. 10 bis 17 Uhr
(3. Oktober geöffnet)
 
Weitere Infos unter www.urmu.de
Redakteur / Urheber
^
Redakteur / Urheber

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK