Weiter Informationen und Kontaktmöglichkeiten gibt es auf der eigens dafür eingerichteten Internetplattform.

www.politaktiv.org/web/blaubeuren


Innenentwicklung in den Ortsteilen

Vorschläge aus den Arbeitskreisen werden beraten

Ein wichtiges Etappenziel im Bürgerbeteiligungsprozess zur Zukunft der Blaubeurer Teilorte ist erreicht: Nach zwei Monaten intensiver Arbeit stellten die Bürgerinnen und Bürger aus den Blaubeurer Teilorten Seißen und Wennenden, Beiningen, Pappelau und Erstetten, Weiler, Gerhausen und Asch die von ihnen in Arbeitskreisen ausgearbeiteten Vorschläge am 27. Juni öffentlich vor.

Nach einer ersten Runde mit sechs Bürgerversammlungen im November 2014, einer breit angelegten Phase der Ideen- und Kritiksammlung über zahlreiche Kanäle bis Ende Januar 2015 und einer zweiten Runde mit sieben Bürgerversammlungen im März, arbeiteten zuletzt mehr als 80 engagierte Bürgerinnen und Bürger in 14 Arbeitskreisen aktiv an der Zukunft ihrer Dörfer mit.

Und diese Arbeit hat sich gelohnt: Insgesamt 62 Vorschläge sind auf diese Weise entstanden, manche kostengünstig und kurzfristig zu erledigen, bei anderen wird es bis zu ihrer Umsetzung vermutlich einen längeren Atem brauchen. So vielschichtig das Thema Innenentwicklung ist, so unglaublich reichhaltig ist auch die Vielfalt der bearbeiteten Themen: Vorschläge zur Stärkung des Lebens in der Dorfgemeinschaft nehmen einen erstaunlich großen Raum ein. Aber auch Maßnahmen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden gleich in mehreren Teilorten vorgeschlagen. Die Verschönerung des Dorfbildes nimmt ebenso ihren Platz ein wie Planungen zur Verbesserung der ÖPNV-Anbindung. Mancherorts steht die Belebung des Dorfzentrums im Mittelpunkt, in anderen Fällen werden Möglichkeiten vorgestellt, um Plätze und Sehenswürdigkeiten in der näheren Umgebung bekannter zu machen. Einige Arbeitskreise beschäftigten sich mit Maßnahmen zur Verbesserung der Infrastruktur, wie zum Beispiel dem Neubau eines Dorfgemeinschaftshauses, des Kindergartens, eines Spielplatzes oder von verschiedenen Sportanlagen, ein anderer hat bereits mit der Konzeption eines Heimatbuches begonnen.
Das Engagement und der Einsatz der Bürger ging dabei weit über reine Ideensammlungen hinaus: Die Vorschläge sind jeweils eingeordnet in themenspezifische Strategien, enthalten Angaben zu möglichen Handlungsschritten und sind äußerst detailliert beschrieben. Konkrete Ideen und klare Strategien

Alle 62 Vorschläge werden nun in den Gemeinderat und auf eine Klausurtagung im Herbst mitgenommen. Dort werden sie auf ihre Umsetzbarkeit geprüft und eine Prioritätenliste erstellt: Welche Ideen kann man schnell umsetzen, welche Ideen brauchen noch Zeit? Vermutlich werden nicht alle Ideen umgesetzt werden können, aber jeder einzelne Vorschlag wird ernst genommen und diskutiert.

Bürgermeister Jörg Seibold zeigte sich beeindruckt vom Engagement in den einzelnen Teilorten. Bei der Präsentation der Vorschläge in der Blaubeurener Stadthalle sagte er: „Ich verneige mich vor so großem bürgerschaftlichem Engagement.“ Gleichzeitig verwies er darauf, dass die Bürgerbeteiligung mit der Präsentation der Vorschläge nicht beendet ist. Viele Arbeitskreise möchten den Prozess weiterhin begleiten und auch an der Umsetzung der ausgearbeiteten Vorschläge aktiv mitwirken.

Übrigens: Der gesamte Beteiligungsprozess inklusive aller eingegangenen Beträge, Berichte zu den Veranstaltungen und den ausgearbeiteten Vorschlägen kann weiterhin im Internet auf der Plattform von Polit@ktiv unter www.politaktiv.org/web/blaubeuren
nachverfolgt werden.




Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass unsere Dienste Cookies verwenden. Mehr erfahren OK